Lieder der russischen Seele und Erinnerungen an Alexandra

Lieder der russischen Seele und Erinnerungen an Alexandra

Ein für viele Gäste unvergessliches Konzert fand am Sonntag, den 21. Oktober, in der evangelischen Michaelskirche statt. Der „DreiKlang Frauchenchor 1991 Igelsbach“ hatte zu einem Gemeinschaftskonzert mit den Ural Kosaken und der Gastsängerin Dorothee Lotsch eingeladen. „Lieder der russischen Seele – Erinnerungen an Alexandra“ präsentierte der Ural Kosaken Chor am Sonntagabend in Eberbach.

Nachdem Ellen Jehle vom Frauenchor die rund 200 Gäste begrüßt hatte, begann das Konzert mit Liedbeiträgen der 16 Frauen unter der musikalischen Leitung von Alexander Link. Der ehemalige Grand-Prix-Hit „Hallelujah“ gefiel ebenso, wie etwa „Wunder gescheh`n“ oder „So lang man Träume noch leben kann“ . Tonrein, eloquent und mit Freude am Gesang präsentierten die Sängerinnen ihr Liedgut, das Publikum applaudierte herzlich.

Als dann die Ural Kosaken stimmgewaltig und unnachahmlich ihre Gesangsstücke zum Besten gaben, spendeten die Gäste tosenden Beifall.

 

Der Kosaken Chor, Dorothee Lotsch und der Igelsbacher Frauenchor sangen in unterschiedlicher Besetzung unter anderem Kosakenlieder, Volksweisen aus dem alten Russland und Lieder der unvergessenen Sängerin „Alexandra“. Natürlich durfte auch das bestimmt bekannteste Lied Alexandras „Mein Freund , der Baum ….“ nicht fehlen. Am Ende des Konzerts applaudierte das Publikum stehend.

 

Nach einer Zugabe dankte das von der Veranstaltung faszinierte Publikum den Sängerinnen und Sängern mit langanhaltendem Applaus für das gelungene Konzert zum Abschluss des Eberbacher Apfeltags.